Feuchtemessung von Hackschnitzel

In Holzpellet-Produktionen wird das Hackgut getrocknet, danach zerkleinert und dann zu Pellets gepresst. Stimmt die Restfeuchte nicht, kann die Hammermühle verstopfen, die Pelletmühle überhitzen oder die Holzpellets zerfallen nach dem Pressen wieder. Weiter kann der Trockner genauer und damit effizienter geregelt werden. Da Hackschnitzel durch die großen Unterschiede der einzelnen Stücke schwer auf Feuchte zu bestimmen sind, empfiehlt sich die Nutzung einer Verdichtereinheit, SFM1_HACK, die wie hier abgebildet, das Hackgut im Fallschacht auffängt und mit dem pneumatischen Stempel verdichtet und transportiert. Der integrierte ACO Sensor liefert hierdurch präzise Messergebnisse.

Materialfeuchtemessung für Hackschnitzel im freien Fall einer Pelletanlage. Vermeidung von Dichte und Schütthöhenschwankung durch Verdichtereinheit.

i